Fans an eure Website fesseln

Ein paar Kleinigkeiten, die es zu beachten gilt, wenn ihr eure Fans oder Veranstalter etwas länger auf der Website halten wollt.

Alle, die Musik machen und das nicht nur im stillen Kämmerlein tun wollen, brauchen eine Website. Das hat sich soweit herumgesprochen und auch bewährt. Soweit so gut. Allein eine Band-Website zu haben, genügt aber nicht. Ihr wollt ja, dass eure Fans oder Veranstalter auf dieser auch verweilen und Gig-Termine oder neue Videos finden und auch ansehen.

Damit sie euch nicht nach ein paar Sekunden abspringen, findet ihr nachfolgend ein paar Dinge, die es unbedingt zu vermeiden gilt:

Kein Autoplay

Es ist toll, wenn ihr eine neue Single zum Anhören habt, aber bitte nicht im Autoplay. Vielleicht hört euer Fan grade mit Hingabe eure alte Single und ist in toller Stimmung und dann plötzlich funkt andere Musik dazwischen. Manche erschrecken. Manchen ist es einfach lästig den Ton abdrehen zu müssen.

Nicht aktualisierter Inhalt

Vielleicht seid ihr so viel auf Tour, dass ihr nicht dazukommt eure Website zu aktualisieren. Das weiß der Besucher aber nicht und denkt, dass bei euch nichts los ist. Und weg ist er. Wenn ihr keine Zeit habt, dann sucht euch jemand, der das für euch up-to-date hält und lasst eure Website nicht zur Geisterstadt verkommen. Zumindest die wichtigsten Infos zu eurer Band müssen aktuell sein. Besetzung und Konzerttermine.

Nichts-sagende Bandbeschreibung

„Wir sind eine Band aus Kikeritzpatschen mit einzigartigem Sound.“ Pfau. Toll. Auf Wiedersehen.
Nehmt euch Zeit und überlegt euch was jemand, der euch nicht kennt, von euch wissen muss, damit er oder sie Lust bekommt euch zu hören. Oftmals wird vergessen gleich deutlich zu sagen, welche Art von Musik Bands machen.

Fehlende Aufforderung etwas zu tun (Call-to-action)

Auch wenn wir im Leben immer wissen was wir tun sollen. Bei Websites lassen wir uns gerne – zumindest beim ersten Besuch – ein wenig führen. Baut daher Aufforderungen ein wie „Hier könnt ihr unser neues Album hören/kaufen…“ oder „In den  Newsletter eintragen“. Aber übertreibt es dabei wiederum nicht. Macht es den Besuchern leicht in Aktion zu treten.

Links im selben Fenster

Wenn ihr zu anderen Seiten verlinkt z.B. zu Wikipedia oder anderen Seiten, dann bitte so, dass sich dafür ein neues Fenster öffnet. Schließt er dann die andere Seite, dann ist eure immer noch offen und er oder sie kann dann weiter auf eurer Seite verweilen.

Keine Videos

Eure Fans und auch Veranstalter wollen sehen, wie ihr live spielt. Also bitte unbedingt zumindest eine Hand voll Videos auf der Website einbetten.

Zu kreativ sein

Es ist toll, wenn ihr kreative Namen für die Navigation habt, aber die Bezeichnung soll so sein, dass wirklich jeder gleich versteht worum es geht. Wir scannen Websites mehr als wir sie lesen. Und nachdenken wollen wir schon gar nicht. Also bleibt klar in der Struktur und auch in der Bezeichnung.

Kurzum. Macht es euren Fans einfach, die Information, die sie haben wollen mit einem Blick zu finden.

Selbstverständlich hat diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es sind lediglich ein paar Tipps, die euch helfen sollen.

Bei Fragen bin ich gerne für euch da. Schreibt mir!

Schreibe einen Kommentar

required