Musiker werdet zur Marke

Erfolgreiche Musiker schrecken nicht davor zurück, sich als Marke zu etablieren.

Das unterscheidet sie von jenen, die womöglich großartige Musiker sind, die aber kein Schwein kennt. Und das wiederum hilft ihnen auch langfristig als Marke bestehen zu können. (Wobei ich damit nicht sagen möchte, dass alle Megastars großartige Musiker sind. Nicht falsch verstehen. Aber das ist hier eben nicht das Thema.)

Was könnt ihr also tun um zur Marke zu werden?

  1. Euch von anderen abheben.
  2. Authentisch bleiben.
  3. Wiedererkennbar sein.
  4. Kontinuierlich daran arbeiten, diese Marke aufzubauen.

Nehmt euch ein wenig Zeit und recherchiert wie es Musiker bzw. Bands machen, die euch am Herzen liegen und die „es geschafft“ haben. Es macht meines Erachtens immer wieder Sinn, sich an besseren zu orientieren. Da könnt ihr eine Menge lernen.

Überlegt euch dazu:

  • Welcher Künstlername wird verwendet, was sagt dieser aus?
  • Wird ein Logo verwendet? Wenn ja, welches?
  • Gibt es äußerliche Besonderheiten, die zu einem hohen Wiedererkennungswert führen? Wie z.B. ein besonderes Styling.
  • Ist der Künstler authentisch in dem wie er sich gibt? Stimmt das überein mit dem was er in der Öffentlichkeit sagt und tut? Setzt er sich für Tierschutz ein und trägt ständig Pelz würde das wohl eher nicht so zusammenpassen.

Das Zusammenspiel aus allen Faktoren ergibt dann das Image. So werden Künstler von den Fans bzw. der Öffentlichkeit wahrgenommen. Fans identifizieren sich damit. Genauso wie ihr das vermutlich selbst auch schon erlebt habt oder vielleicht immer noch erlebt. Jeder hat seine eigenen Motive um sich mit Musik oder Musikern zu identifizieren.

Selbstverständlich ist das alles stark vereinfacht, aber wenn ihr diese Fragen mit euren Vorbildern durchgearbeitet habt, dann könnt ihr das gleich bei euch bzw. eurer Band machen. Schreibt euch alles auf, was euch dazu einfällt. Wenn alles stimmig ist, dann ist es fein. Wenn nicht, dann beginnt bei dem Schräubchen zu drehen, das euch am leichtesten fällt.

Fans brauchen also ein einzigartiges, glaubwürdiges Vorstellungsbild des Musikers, dessen Markenidentität, Markenpositionierung und Markenimage. Und das muss dann auch noch langfristig stimmig sein.

Wer das schafft, der hat eine starke Marke! Gratulation.

Falls ihr dazu Fragen habt, dann schreibt mir gerne eine Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

required